Schule der Grausamkeit

Theateraufführungen von Schülerinnen und Schülern des Limes-Gymnasiums Welzheim

Ein altersübergreifendes Ensemble von 45 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 6 bis 12 hat unter der Leitung von Musiklehrerin Elisabeth Grupp und Kunstlehrer Peter Haury für diese Saison ein Musical über Menschlichkeit in einer grausamen Welt entwickelt.
In einer Schule eines totalitären, fremdenfeindlichen Landes stehen Mitleidslosigkeit und Kriegsbegeisterung für Kinder auf dem Lehrplan. Ein junger Lehrer, der zur Besonnenheit mahnt, gerät sofort ins Abseits. Mit seinen Schülern wird er in ein Verbrechen verwickelt, für das er auch eine gewisse Mitverantwortung trägt. Als er sich schließlich öffentlich zu dieser Schuld bekennt, sieht es erst so aus, als sei er existentiell vernichtet, doch dann führt diese Offenheit zu überraschenden Wendungen. So wird schließlich die Grausamkeit selbst zum Lehrmeister der Menschlichkeit für etliche Beteiligte im Strudel der Gewalt.
Elisabeth Grupp hat mit Chören, Solistinnen und Orchester Arrangements zu Liedtexten von Peter Haury entwickelt. Und wie immer ist das Projekt Anlass für das Fach Bildende Kunst, mit Bühnenbildern und -bauten das Stück zu illustrieren.